DLG-Siegel anerkannt für Verformbarkeit/Elastizität, Dauertrittbelastung, Abriebfestigkeit, Säurebeständigkeit, Rutschfestigkeit

profiKURA 3D

Gefälle am Laufgang – einfach durch Gummimatte

Milchvieh

Integriertes Gefälle
fördert Abtrocknen
Reduziert
Ammoniak-Emissionen
Optimierter Grip
und Klauenabrieb
Tiergerechte
Weichheit

Trockenere Laufgänge & weniger Emissionen

Mit profiKURA 3D wird ein Gefälle von etwa 3 % zur Laufgangmitte erzeugt. Flüssigkeiten werden so schnell und zuverlässig abgeleitet. Dies sorgt für trockene Klauen und unterstützt damit die Klauengesundheit. Zudem wird die Ammoniak-Freisetzung durch rasche Ableitung von Urin (schnelle Kot-Harn-Trennung) reduziert1). Das in der Oberfläche integrierte Schleifmittel Korund sorgt für hohe Rutschsicherheit, auch bei antrocknenden Schmierschichten, und unterstützt die korrekte Klauenform durch optimierten Klauenabrieb. Im Vergleich zu stark profilierten Oberflächen / Rillen ist die Reinigung einfach möglich. Die Unterseite mit Luftkammern sorgt für gleichmäßige Weichheit und tiergerechten Laufkomfort.

  • 44 % weniger Ammoniak2)

  • Gefälle am Laufgang ohne aufwändiges Betonieren

  • Für Laufgangbreiten bis 4 m

  • Prinzipiell für alle Schiebermodelle und Sammelroboter geeignet

  • Als emissionsmindernde Gummimatte in verschiedenen Ländern förderberechtigt!

profiKURA 3D Steckbrief
15 - 75 mm
Stärke
96 - 198 cm (in 2-cm-Schritten) × 125 cm
Breite × Länge
optiGrip, mit Gefälle
Oberseite

1) Zähner et al., 2017

2) 44 % Mittelwert, 78 % Maximalwert; Datenquelle: ANECO, Ergebnisprotokollnummer: 70198-001 vom 02.05.2024; 44 % weniger Ammoniak nach Monteny Milieu Advies, August 2021: Model-based assessment of the reduction potential for NH3-emission of the innovative solid floor KRAIBURG – profiKURA 3D, u.a. basierend auf Zähner et al., 2017)

Technische Daten

Informieren Sie sich über technische Details wie Abmessungen, Zubehör, Montage, Pflege usw.

Anleitungen & Downloads

Hier finden Sie alle Informationen rund um profiKURA 3D zum Download.

Laufflächen für Kühe: Sicherheit & gesunde Klauen

KRAIBURG Laufflächenbeläge sind speziell an die natürlichen Bedürfnisse des Rindes angepasst:

Sie sind tiergerecht weich, verbessern Klauengesundheit und Trittsicherheit. Die Kühe danken dies mit höherer Aktivität und besserer Leistung. Lahmfreie Kühe sind fruchtbarer und sparen viel Arbeit und Kosten. Tiergerechte Laufflächen zahlen sich aus!

Entlastung der Klaue

Harter Boden verursacht unweigerlich Druckspitzen, besonders an der hinteren Außenklaue: es kommt zur Fehlbelastung. Unsere Gummibeläge sorgen für eine natürliche Einsinktiefe von etwa 3 mm. Druckmessungen der Universität Leipzig an der Rinderklaue bestätigen eindeutig, dass Druckspitzen auf Gummi im Vergleich zu Beton entschärft werden. Es kommt dadurch zu einer besseren Druckverteilung – dies ist mit dem Effekt auf der Weide vergleichbar.

Quelle: Oehme et al., 2018
Quelle: Benz, 2002

Bessere Klauengesundheit

Rinder sind von Natur aus Weichbodengänger. Auf elastischem Untergrund findet die Kuh Halt, außerdem wird die Klaue durch eine bessere Druckverteilung entlastet. Unsere Gummimatten sind speziell auf diese Bedürfnisse angepasst. Dies führt zu einem deutlichen Rückgang mechanisch‐traumatischer Klauenschäden.

Höhere Milchleistung

Je komfortabler und rutschfester die Laufflächen, umso aktiver sind die Kühe im Stall. Dadurch fressen die Kühe nicht nur mehr, auch die Klauen sind gesünder. Insgesamt sind dies viele positive Einflüsse, die eine Steigerung der Milchleistung mit sich bringen. Eine Studie des niederländischen Van Hall Institutes erwies eine Milchleistungssteigerung von etwa 3,3 % pro Jahr durch verbesserten Laufkomfort.

Quelle: Eelkema et al., 2004
Quelle: Platz et al., 2007

Natürliches Tierverhalten

Dass Kühe auf Gummi im Vergleich zu Beton pro Tag weitere Strecken zurücklegen, wurde bereits mehrfach bestätigt. Auch andere natürliche Verhaltensweisen, wie das dreibeinige Lecken zur Pflege des Euter‐Schenkel‐Spaltes, werden vermehrt ausgeführt. Wichtig fürs Fruchtbarkeitsmanagement: auf artgerecht weichen Laufflächen reiten brünstige Kühe deutlich häufiger auf, wodurch sich die Brunsterkennung enorm erleichtert.

Bessere Fruchtbarkeit

Häufigeres Aufreiten erleichtert die Brunsterkennung. Dadurch kann die Fruchtbarkeitsleistung am Betrieb verbessert werden. Die Kennzahlen sprechen für sich: so kann die Güstzeit mit Gummimatten am Laufgang signifikant verkürzt werden.

Quelle: Werny, 2014
KRAIBURG Händler in Ihrer Nähe

Finden Sie jetzt einen qualifizierten KRAIBURG Handelspartner in Ihrer Nähe und profitieren Sie von lokalem Service und einer fachkundigen Beratung.