Auszeichnung für Geschäftsführer Martin Klinger

Auszeichnung für Geschäftsführer Martin Klinger

Auf der Internationalen Tagung "Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung" an der Universität Hohenheim wurde vor Kurzem Geschäftsführer Martin Klinger mit der Max-Eyth-Gedenkmünze für das konsequente, langjährige Engagement in Richtung Tierwohl und moderne Landwirtschaft geehrt. Die Max-Eyth-Gedenkmünze des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) wird als Anerkennung für hervorragende Einzelleistungen verliehen, die einen historischen Bestandteil der agrartechnischen Entwicklung darstellen.

Dr. Georg Wendl, Vorstandsmitglied des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik, überreichte Martin Klinger die Auszeichnung und erwähnte die Bedeutung seines Beitrags zur Etablierung tiergerechter, moderner Haltungsverfahren. Lange bevor der Begriff "Kuh-Komfort" erfunden worden sei, habe er vorausschauend die Bedürfnisse der modernen Tierhaltung erkannt und Ideen für tierfreundliche Bodenbeläge bis zur erfolgreichen Umsetzung forciert – getreu der strategischen Ausrichtung von KRAIBURG in Tittmoning. 

  • Max-Eyth-Gedenkmünze