Tag der offenen Stalltür am 27.06.2010 in Chieming, Oberbayern

Tag der offenen Stalltür am 27.06.2010 in Chieming, Oberbayern

Neu errichteter Milchviehstall mit 2 Melkrobotern bei Familie Kirchmaier in Schützing 1, 83339 Chieming, Landkreis Traunstein, Oberbayern

Der neu errichtete Liegeboxenlaufstall für 120 Kühe und Jungvieh wurde im Januar bezogen. Den Kühen wird eine Haltungsumwelt geboten, die sich an den Bedürfnissen der Tiere orientiert. Es wurde dabei besonderer Wert auf hohen Tierkomfort gelegt. Der Haas Wohlfühlstall ist mit natürlichen und umweltschonenden Baustoffen erstellt - Holz als Tragwerkskonstruktion und Ziegel auf dem Dach. Der grosszügig dimensionierte Lichtfirst sorgt für gesundheitsförderndes Tageslicht. Beide Längsseiten sind mit einem komplett zu öffnenden Curtainsystem ausgestattet, wodurch eine optimale Querlüftung und so ein richtiges Wohlfühlklima für die Hochleistungkühe sichergestellt wird.

Besonders wichtig ist auch der Liegekomfort. Die Liegeboxen sind daher als Hochboxen mit der Aufstallung inkl. flexibler Nackenkette von der Fa. Stangl ausgeführt und mit der neuesten Liegematteninnovation von KRAIBURG belegt: WINGFLEX vereint ideal die Vorteile von Hochbox und Tiefbox: bester Liegekomfort sorgt für uneingeschränktes Liegen und produktive Kühe - dabei ist der 6 cm dicke Hochboxenbelag WINGFLEX pflegeleicht und spart damit Arbeit und Einstreumaterial. Das innovative Flügelprofil an der Mattenunterseite schafft höchste Weichheit und ist dabei formstabil sowie dauerhaft elastisch. Einzigartig ist das ideale Verformungsverhalten für jede Belastung durch das Tier. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass die punktförmig hohe Belastung beim Aufstehen völlig anders ist als die verteilte Flächenlast beim Liegen. Die Flügellamellen passen sich beim Liegen sehr gut der Körperform an und federn im umgeklappten Zustand auf den angebrachten Stütznoppen den Druck der Karpalgelenke beim Aufstehen ab. Die Haltbarkeit wurde bereits von der DLG geprüft und bestätigt. Ein integriertes Gefälle im hinteren Bereich der Matte begünstigt das Abtrocknen und leistet damit einen weiteren Beitrag zur Gelenksgesundheit der Kühe. Die serienmäßigen Verbindungsprofile plus Schrauben ergänzen das professionelle System.

Abgerundet wird der Liegekomfort mit der neuen, elastischen Bugschwelle ergoBOARD. Die tiergerechte Bugschwelle erlaubt die wichtigen natürlichen Liegepositionen mit ausgestrecktem Vorderbein und ein uneingeschränktes Wechseln der Liegepositionen. Beides ist für maximal lange Liegezeiten sowie die Vermeidung von Liegeschäden unersetzlich. Beim Aufstehen schont das ergoBOARD die Karpalgelenke. Eine Kombination mit verschiedenen Liegemattensystemen ist ebenso möglich wie das Nachrüsten. Die Montage der 120 cm langen ergoBOARDs erfolgt unabhängig von der Trennbügeleinteilung.

Auch hinsichtlich Laufkomfort wird den Kühen neueste Technik geboten: Im Stall hat sich in den letzten Jahren der weiche Gummiboden als tiergerechte Laufflächengestaltung etabliert. Belohnt wurde diese Entwicklung mit verbesserter Klauengesundheit und aktiveren Tieren. Laufflächenbeläge aus Gummi können aber noch mehr: das System pediKURA® von KRAIBURG ergänzt den weichen Gummiboden mit gezielten „Abriebzonen", ähnlich den Verhältnissen in der Natur. Das Ergebnis ist ein gleichmäßiger Klauenabrieb, der auch unter intensiven Stallhaltungsbedingungen dazu beiträgt, die natürliche Klauenform zu erhalten. Das Funktionsprinzip ähnelt dem Naturboden, wo sandige Anteile in der nachgiebigen Erde kontinuierlich dafür sorgen, dass Hornbildung und -abrieb im Gleichgewicht bleiben.

Das System pediKURA® wurde auf Spaltenboden der Fa. Nagl eingesetzt. Um die Klauen optimal gesund zu erhalten, kommt ein Spaltenreinigungsroboter der Fa. DeLaval zum Einsatz. Saubere Laufflächen fördern nicht nur die Klauengesundheit sondern haben auch einen positiven Einfluss auf den reibungslosen Ablauf beim automatisierten Melken, denn die Kühe kommen sauberer in den Melkroboter. Im Betrieb Kirchmaier können 2 Melkroboter der Fa. DeLaval besichtigt werden.

Die Fütterung erfolgt ebenfalls automatisiert mit der neuesten Technik der Fa. Wasserbauer. Der Butler schiebt bis zu 30 mal täglich Grundfutter nach, das von den Tieren beim Fressen wieder weggeschoben wurde. Bei jeder Fahrt streut er Kraftfutter als Lockfutter auf das Grundfutter. Ohne dabei die erforderliche Kraftfuttermenge zu erhöhen wird durch die ständige Lockfütterung die Futteraufnahme erhöht und die Milchleistung deutlich gesteigert.

Überzeugen Sie sich selbst von der Leistungsfähigkeit der am Bau beteiligten Firmen am Tag der offenen Tür. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt. Familie Kirchmaier freut sich auf Ihren Besuch!

Download Kompaktinfo