Eisbildung im Winter - KRAIBURG Praxiserfahrung
Eisbildung im Winter - KRAIBURG Praxiserfahrung

Eisbildung im Winter

In modernen Außenklimaställen besteht im Winter besonders auf außenliegenden Laufflächen wie Futtergängen, unüberdachten Teilbereichen und Laufhöfen häufig die Gefahr von Eisbildung.

Probleme durch Anfrieren von Gülle, Tränkewasser oder Regen/Schnee:
  • Rutschgefahr

→ eingeschränkte Bewegungsfreiheit der Tiere

  • Schieber kann häufig nicht laufen bzw. der Spaltenboden verstopft

→ erhöhte Verschmutzung

Eisschicht bricht durch Belastung auf elastischer KRAIBURG GummimatteVorteile von Gummimatten gegenüber Beton:

plane, geschlossene Oberfläche: Gummi nimmt im Gegensatz zu Beton keine Feuchtigkeit auf

  • Angefrorenes lässt sich leicht lösen
  • Eis wird vom Schieber entfernt bzw. fällt durch den Spaltenboden
  • durch Tierbewegung bricht die Eisschicht auf dem elastischen Gummibelag
Bericht aus der Praxis:1)

Sven Jansson, Skara, SE

Sven Jansson, Skara, ist sehr zufrieden mit KRAIBURG Gummimatten im Kaltstall

Steckbrief:
  • 340 Milchkühe
  • Spaltenboden mit System pediKURA S

„Ein großer Vorteil für unseren Kaltstall ist, dass die Gummimatten eine niedrigere Temperatur im Stall erlauben.

Der Betonspaltenboden ist sehr schnell gefroren. Aber mit den Gummimatten sehen wir kaum eine Eisschicht auf den Matten aufgrund des dämmenden Effekts.

Wenn es doch mal vorkommt, dass sich z.B. über Nacht eine Eisschicht auf den Matten bildet, zerbricht diese sobald die Kühe auf den Matten laufen."

Quelle: 1) Gummiwerk KRAIBURG: „10 Jahre KURA", 2012

Artikel als PDF herunterladen (160 kB) »