Tiefboxen bei mangelhafter Pflege - KRAIBURG Praxiserfahrung
Tiefboxen bei mangelhafter Pflege - KRAIBURG Praxiserfahrung

Mangelhaft gepflegte Tiefboxen - Einfluss auf das Liegeverhalten

Problem:

In den Praxisbetrieben sind oft mangelhaft gepflegte Liegeboxen anzutreffen. Die Frage ist, ob das zu verringerten Liegezeiten führt und das Wohlbefinden beeinflusst. Milchkühe sollen 12 bis 14 Stunden am Tag in den Liegeboxen liegen.
Eine Studie der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft und Tierschutz, LfL Grub, zeigt die Auswirkungen des Pflegezustands von Tiefboxen auf die Liegezeiten der Kühe.

Untersuchung:

Die Untersuchung zielte darauf ab, verschiedene Stadien des Pflegezustands von Tiefboxen (gut: 20 cm Matratze/Einstreu; schlecht: 5 cm Matratze/Einstreu, etwa 3600 cm² ohne Matratze/Einstreu) mit weichen Liegematten (KRAIBURG KEW Plus) in Bezug auf Liege- und Wahlverhalten zu vergleichen. Die Daten wurden in einem Stall mit 60 Fleckvieh-Kühen und Melkroboter erhoben.

Tiefboxen in gutem Pflegezustandguter Pflegezustand

Tiefboxen in schlechtem Pflegezustandschlechter Pflegezustand

Ergebnisse:

  • Die Belegung der Tiefboxen reduzierte sich auf weniger als die Hälfte. 
  • Die Liegezeiten pro Kuh und Tag gingen um über 2 Stunden zurück.
Belegung der Boxen in Abhängigkeit vom Pflegezustand

Belegung von Tiefboxen und Boxen mit Liegematten aus Gummi ist abhängig vom Pflegezustand der Tiefboxen

Liegezeiten in Abhängigkeit vom Pflegezustand
Liegezeiten bei Milchkühen sind abhängig vom Pflegezustand der Tiefbox

Fazit:

Verschlechtert sich der Pflegezustand von Tiefboxen, beeinflusst dies das Liegeverhalten und die Liegeposition der Kühe. Ein guter Pflegezustand ist wichtig für das Wohlbefinden der Kuh. Wenn Landwirte nicht genug Zeit haben für die Pflege von Tiefboxen, sollten sie weiche Gummimatten verwenden.

Quelle: Reiter, K., Freiberger, F., Abriel, M., „Entwicklung tiergerechter Haltungsbedingungen: Liegeboxen für Milchkühe“, LfL Grub, 2006

Artikel als PDF herunterladen » (99 kB)