Wissenswertes zu KRAIBURG Stallgummimatten

Trockene Laufflächen

Trockene Laufflächen – widerstandsfähige Haut
Trockene Laufflächen – widerstandsfähige Haut

Gesunde, intakte Haut im Klauenbereich ist der wichtigste Schutz gegen infektiöse Klauenerkrankungen (v.a. Mortellaro, Zwischenklauenphlegmone „Panaritium“). Deshalb ist es notwendig, die Laufflächen – und damit die Klauen – möglichst trocken und sauber zu halten. Dies funktioniert am besten durch ein integriertes Gefälle am Laufgang, das Flüssigkeiten ableitet und das Abtrocknen der Oberfläche fördert. Um den Tieren unter diesen Bedingungen die nötige Trittsicherheit zu gewähren, ist ein Gummibelag unumgänglich.

KRAIBURG Gummibeläge ermöglichen Gefälle am Laufgang

Bewährte Möglichkeit: beidseitiges Gefälle mit Harnsammelrinne

Durch ein betoniertes Quergefälle mit Harnsammelrinne fließt der Urin zügig ab. Die Laufflächen werden insgesamt trockener. Für bessere Trittsicherheit ist ein Gummibelag, idealerweise mit Korund für zusätzlichen Grip, notwendig. Im Vergleich zu herkömmlich planbefestigten Laufflächen können
Ammoniak-Emissionen mit dieser Konstruktion um
rund 20 % reduziert werden.

Zähner et al., 2017

Alles in einer Matte:
Gefälle, Drainage und optiGrip-Oberfläche

Mit profiKURA 3D wird durch das Auflegen der Matte
ein Gefälle von etwa 3 % zur Laufgangmitte hin erzeugt. So können Laufgänge wie herkömmlich plan betoniert werden. Diese Lösung eignet sich also ebenso zum Nachrüsten in bestehenden Ställen. Weil der Belag keine tiefe Profilierung hat, kann er vom Schieber gut gereinigt werden. Zugleich liefert die weich-abrasive Oberfläche auch bei sehr trockenen Bodenbedingungen die notwendige Trittsicherheit.

"Das beidseitige Gefälle zur Mittelführung ist ein einfaches und sauberes System! Weil die Oberfläche nicht tief profiliert ist, lässt sich mit dem Schieber ein sehr gutes Reinigungsergebnis erzielen. Außerdem bietet die profiKURA-Oberfläche den Kühen sehr guten Grip."

Martina und Ludwig Ober, Burgkirchen, DE:
planbefestigte Laufflächen mit Gefälle zur Mittelführung und profiKURA

Erfahren Sie mehr darüber!

Ausführliche Infos finden Sie auch hier: