Wissenswertes zu KRAIBURG Stallgummimatten

Klauengesundheit 

Gesunde Klauen sind wirtschaftlich
Gesunde Klauen sind wirtschaftlich

Der wichtigste Motor für die Wirtschaftlichkeit einer Milchkuh ist die Klauengesundheit. Neben Managementfaktoren wie Fütterung und regelmäßiger Klauenpflege leisten komfortable Laufflächen hierzu einen wichtigen Beitrag.

Blauartige oder gelbrote Verfärbungen und Einblutungen sind typische Anzeichen für subklinische Rehe.

Bilder:
Landwirtschaftsverlag GmbH, top agrar Fachbuch „Klauenprobleme schneller lösen“, 2003

Subklinische Klauenrehe –
Vorstufe vieler Folgeerkrankungen

Subklinische Klauenrehe ist in Milchviehherden allgegenwärtig. Betroffene Tiere sind jedoch nicht eindeutig lahm. Fest steht, dass Stoffwechselschieflagen die Lederhaut schwächen. Durch harten Untergrund sowie Fehlstellungen der Klaue kommt es zu Druckspitzen. Die zusätzliche mechanische Belastung begünstigt punktuelle Quetschungen der geschwächten Lederhaut. Dies gilt als Primärursache
für Folgeerkrankungen wie Sohlengeschwür, Doppelsohle oder Weiße-Linie-Erkrankung.

Fürll et al., 2011; Bergsten, 2003

KRAIBURG KURA – weicher Boden als beste Prophylaxe

Gummiböden haben einen positiven Effekt bei subklinischer Klauenrehe. Weicher Boden wirkt druckentlastend und verringert punktuelle Quetschungen der geschwächten Lederhaut. Zudem können sich betroffene Tiere schmerzfrei bewegen und gehen häufiger zum Fressen – das ist entscheidend für einen intakten Stoffwechsel und gesunde Klauen!

Fürll et al., 2011; Bergsten, 2003

KRAIBURG focus - kompaktes Fachwissen zur Rinderhaltung

KRAIBURG focus als PDF herunterladen:  

Vorbeugung subklinischer Klauenrehe (68 kB)

Erfahren Sie mehr darüber!

Weitere Infos finden Sie hier: